Rahr, Michael, Erzpriester

Russischer Orthodoxer Pfarrer in Weimar

Liebe Brüder und Schwestern,    zweimal im Jahr versammeln sich alle orthodoxen Christen weltweit in der Kirche, um gemeinsam aller ihrer im Glauben entschlafenen Vorfahren und Verwandten zu gedenken, und zwar am Samstag vor dem Herrentag vom Jüngsten G ...

Liebe Brüder und Schwestern,    zweimal im Jahr versammeln sich alle orthodoxen Christen weltweit in der Kirche, um gemeinsam aller ihrer im Glauben entschlafenen Vorfahren und Verwandten zu gedenken, und zwar am Samstag vor dem Herrentag vom Jüngsten G ...

Liebe Brüder und Schwestern, als der Russischen Kirche zugehörige Gemeinde begehen wir heute, eine Woche nach dem Sonntag Aller Heiligen, den Festtag der Synaxe der russischen Heiligen. Man könnte meinen, dies sei ein Anlass, sich selbstzufrieden auf die ...

Liebe Brüder und Schwestern,   vor einer Woche feierten wir Pfingsten – die Herabsendung des Heiligen Geistes auf die erste Gemeinde zu Jerusalem, das „Gründungsfest der Kirche“. Obgleich der „Geist weht, wo Er will“ (Jh. 3: 8) – auch außerhalb der ...

Liebe Brüder und Schwestern, für uns als eine der wenigen deutschsprachigen Gemeinden hierzulande bietet der heutige Tag einen besonderen Anlass über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unseres Heimatlandes nachzudenken. Deutschland ist ja auch für zahl ...

Liebe Brüder und Schwestern, vor wenigen Tagen begingen wir die Himmelfahrt des Herrn, deren Nachfest noch knapp eine weitere Woche andauern wird. Der Herr beendet Seine irdische Mission und wird, wie es im Megalinarion (Velitchanie) gesungen wird, mit d ...

Christus ist auferstanden! Liebe Brüder und Schwestern, der heutige Evangeliumstext (Jh. 4: 5-42) erzählt uns von der Begegnung unseres Herrn mit der Samariterin am Brunnen Jakobs nahe der Stadt Sychar. Zugleich fällt der heutige Tag auf das Nachfest vo ...

Christus ist auferstanden! Liebe Brüder und Schwestern, mit der heutigen Evangeliumslesung (Jh. 9: 1-38) endet der Themen-Zyklus des Evangelisten Johannes mit dem Wasser als Symbol für die lebenschaffende Gnade des Heiligen Geistes. Beim Gelähmten am Te ...

Liebe Brüder und Schwestern, liebes Brautpaar, heute haben wir das heutzutage immer noch seltene Glück, dem Mysterium der Krönung während der Göttlichen Liturgie in unserer Gemeinde beizuwohnen. Da die Krönung in die Liturgie integriert ist, werden n ...

Liebe Brüder und Schwestern,    in der österlichen Vesper vor einer Woche lasen wir, wie der Herr am Abend des „ersten Tages der Woche“ (Joh. 20: 19) Seinen versammelten Jüngern in Abwesenheit des Thomas erschien. Heute lesen wir diesen Abschn ...

Liebe Brüder und Schwestern, nun ist der langersehnte Moment gekommen – der Herrentag der Vergebung, der Beginn der heiligen Zeit der Reinigung unserer Seelen. Der Sinn dieses einmaligen Tages im Kirchenjahr ist nicht schwer zu erfassen: „(…) Wenn ihr ...

Liebe Brüder und Schwestern,  langsam biegen wir auf die Zielgerade. Die längste Zeit des Fastens liegt hinter uns. Was haben wir erreicht?.. Das Tränenbad des Sündenbekenntnisses ist richtig und notwendig, aber es kennzeichnet lediglich den Weg d ...

Liebe Brüder und Schwestern, wer die zurückliegenden fünf Wochen richtig gefastet hat, müsste nunmehr ein stetiges Ansteigen der Freude am Fasten verspüren sowie bereits ein Anwachsen der Vorfreude auf die Große Woche und die Feier der Auferstehung. Ab ...

Liebe Brüder und Schwestern, am vierten Etappenziel der großen Fastenzeit werden wir Zeugen der Heilung des besessenen Jungen, den der Herr von dem unreinen Geist befreite, nachdem es Seine Jünger vergeblich versucht hatten (s. Mk. 9:18). Es ist schon ...

(Hebr. 6: 13-20;  Mk. 9: 17-31)   Liebe Brüder und Schwestern,    an die Woche nach der Kreuzverehrung schließt sich thematisch nahtlos die fünfte Fastenwoche an, die mit dem Gedenktag des ehrwürdigen Johannes Klimakos eingeleitet ...

Liebe Brüder und Schwestern,   die Erzählung vom Hauptmann in Kafarnaum, der unseren Herrn für seinen kranken Diener bittet, ist, wie alle Geschichten, Reden und Gleichnisse des Herrn unendlich tiefgründig. Sie alle haben das Ziel, unseren Glauben ...

Liebe Brüder und Schwestern,    endlich ist es soweit – nach einer vierzigtägigen Fastenzeit sind wir am Ziel, der kleinen Futterkrippe für das Vieh in der Höhle zu Bethlehem, angekommen. Und wir hören an diesem Abend den Gesang der Engel: „Ve ...

Liebe Brüder und Schwestern,   heute enden die geweihten Tage (slaw. святки) zwischen der Geburt und der Taufe Christi, in denen nicht gefastet und auch nicht auf Knien gebetet wird. Es sind Tage der geistlichen Freude über die Menschwerdung Gottes ...

Liebe Brüder und Schwestern,  das Fest der Taufe Christi wurde als Theophanie in der Frühzeit der Kirche  zusammen mit dem Geburtsfest Christi als ein Feiertag begangen. Dies ist rudimentär an der identischen liturgischen Struktur beider Feie ...

"Das ist unser Gott; kein anderer gilt neben Ihm. Er hat den Weg der Weisheit ganz erkundet und hat sie Jakob, Seinem Diener, verliehen, Israel, Seinem Liebling. Dann erschien sie auf der Erde und hielt sich unter den Menschen auf. Sie ist das Buch der Ge ...

Liebe Brüder und Schwestern,   heute wird beim Orthros in der halbdunklen Kirche der 136. Psalm gesungen:   "An den Flüssen Babylons, dort saßen wir und weinten, wenn wir an Sion dachten. An den Weiden mitten darin hängten wir unsere Harfen ...

Liebe Brüder und Schwestern,   noch ein Tag bzw. eine Nacht, dann vollzieht sich in Bethlehem die Geburt des Heilands, auf die uns die Heilige Kirche im vierzigtägigen Advent eingestimmt hat. Am Herrentag vor Weihnachten lasen wir ja den „Stammbaum ...

Liebe Brüder und Schwestern,    am zweiten Fastensonntag gedenken wir jedes Jahr des hl. Gregorios Palamas, des Erzbischofs von Thessaloniki. Dieser hatte im ausgehenden vierzehnten Jahrhundert die jahrhundertealte Praxis des Hesychasmus, die er sich se ...

Liebe Brüder und Schwestern, nun haben wir schon das zweite Etappenziel der Fasten erreicht. Wir begleiten an diesem Tag unseren Herrn nach Kafarnaum, also in die Stadt, in der Er wohl neben Nazareth (s. Mt. 4:13; Lk. 4:16) am besten bekannt war, weil ...

„Unsere Heimat aber ist im Himmel. Von dorther erwarten wir auch Jesus Christus, den Herrn, als Retter, Der unseren armseligen Leib verwandeln wird in die Gestalt Seines verherrlichten Leibes, in der Kraft, mit der Er sich alles unterwerfen kann“ (Phil. 3 ...

Hebr. 7: 26  - 8: 2; Joh. 10: 9-16 Liebe Brüder und Schwestern,    schon haben wir alle miteinander die zweite Woch der großen Fastenzeit hinter uns gebracht und feiern am heutigen zweiten Fastensonntag das Gedächtnis des hl. Gregorios P ...

Liebe Brüder und Schwestern, der heutige Tag ist in besonderer Weise ein „Fest des Glaubens“. Eine Woche nach der von mehreren Männern und Frauen bezeugten Auferstehung hört der zweifelnde Apostel Thomas die Worte des Herrn: „Weil du Mich gesehen hast, ...

Liebe Brüder und Schwestern,   ein Mal im Jahr gedenken wir der nationalen Heiligen der Russischen Erde, zu der alle Teile der historischen Rus´ gehören. An deren richtigen Verehrung entzündet sich ja im Grunde der politische Konflikt unserer Zeit. ...

  Der Text der heutigen Lesung ist folgender:   „Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Im Anfang war Es bei Gott. Alles ist durch das Wort geworden, und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist“. &nb ...

Liebe Brüder und Schwestern, der heutige Sonntag bildet gleichzeitig den Abschluss des Festes der Taufe Christi, das von seiner heilsgeschichtlichen Bedeutung und seiner liturgischen Form auf das Engste mit dem Fest der Geburt Christi verbunden ist. Wie ...