Rahr, Michael, Erzpriester

Russischer Orthodoxer Pfarrer in Weimar

Liebe Brüder und Schwestern,    auf dem Höhepunkt der Vorbereitung, eine Woche vor Beginn der Großen Fastenzeit ruft uns die Heilige Kirche zur Besinnung, indem sie uns daran erinnert, dass am Ende der Welt das Gericht Christi stehen wird. All ...

Liebe Brüder und Schwestern, symbolisch für den Sieg des Christentums steht die Erscheinung des Kreuzzeichens dem hl. Konstantin dem Großen vor der Entscheidungsschlacht um die Herrschaft in Rom. Er ließ darauf hin sein zahlenmäßig weit unterlegenes He ...

Liebe Brüder und Schwestern,    das Christentum wurde zu Beginn des Mittelalters zur Weltreligion – nicht mit Feuer und Schwert, nicht durch militärische Eroberung, auch nicht durch einen Umsturz, sondern durch Gottes direkten Eingriff. Dabei ...

Liebe Brüder und Schwestern,   am Herrentag vor Kreuzerhöhung hörten wir folgenden Leitsatz des Evangeliums: "(...) Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass Er Seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an Ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern ...

Liebe Brüder und Schwestern,  wenn zum Hochfest der Kreuzerhöhung im Evangelium das frevelhafte Gericht über unseren Herrn Jesus Christus vor Pilatus, die gesetzlose Verurteilung, der Kreuzweg, die Kreuzigung, die Inobhutnahme der Mutter des Herrn ...

Liebe Brüder und Schwestern, am Herrentag vor Kreuzerhöhung hörten wir folgenden Leitsatz des Evangeliums: "(...) Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass Er Seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an Ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das e ...

Liebe Brüder und Schwestern,    die historischen Ursprünge für den heutigen Festtag der Erhöhung des  Kostbaren und Lebensspendenden Kreuzes unseres Herrn Jesu Christi liegen in  zwei lange zurückliegenden Ereignissen: der Auffindung ...

Liebe Brüder und Schwestern, die Taufe Christi ist eines der höchsten Feste des Kirchenjahres, auf gleicher Augenhöhe mit dem Fest der Geburt Christi oder der Verkündigung der Gottesgebärerin. Wie bei kaum einem anderen Fest scheiden sich hier die Geis ...

Liebe Brüder und Schwestern,  das Jahr hat kaum begonnen, schon folgt ein kirchlicher Höhepunkt dem nächsten. Die zwölf heiligen (und fastenfreien) Tage (slaw. Святки), die mit dem gestrigen Tag zu Ende gegangen sind, bestehen ja aus dem Fest der ...

  (Tit. 12: 11-14, 3: 4-7; Mt. 3: 13-17)   Liebe Brüder und Schwestern,   am heutigen 30. Sonntag nach Pfingsten begehen wir das Fest der Taufe Christi. Liturgisch bedeutet das, dass der „Herrentag vor Theophanien“ entfällt, war doch ...

Liebe Brüder und Schwestern, wir begehen heute das Fest der Theophanie, auch Erleuchtung genannt, die für unser aller Heil ausschlaggebend ist, „denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. Sie erzieht uns dazu, uns von der Got ...

Liebe Brüder und Schwestern, der theologische Gehalt der Taufe unseres Herrn Jesu Christi um unseres Heiles willen lässt sich nicht mit dem menschlichen Verstand erfassen. Der vollkommen Sündlose geruhte, die Taufe zur Vergebung der Sünden auf Sich zu ...

Liebe Brüder und Schwestern,    das Kondakion zur Metamorphosis des Herrn gibt Aufschluss über die lebendige Erfahrung des Glaubens als Quelle der Verkündigung der Frohen Botschaft:    „Auf dem Berge wurdest Du verklärt, und Deine ...

Liebe Brüder und Schwestern, in der Verkündigung an die Allerheiligste Gottesgebärerin erkennen wir den „Anfang unserer Errettung“, denn „der Sohn Gottes wird zum Sohn der Jungfrau, und Gabriel verkündet die Gnade“ (s. Troparion zum Fest). Im Moment de ...

Liebe Brüder und Schwestern, die heilige Kirche singt heute mit den Worten des Jubellieds: „Heute ist der Anfang unserer Errettung und die Offenbarung des Geheimnisses von Ewigkeit her. Gottes Sohn wird als Sohn der Jungfrau geboren, und Gabriel bringt ...

Liebe Brüder und Schwestern,   das Mysterium dessen, was sich in der heutigen Evangeliumslesung ereignet, ist nicht in Worte zu fassen und durch menschlichen Verstand nicht zu begreifen: "Gottes Sohn wird als Sohn der Jungfrau geboren und Gabriel b ...

Liebe Brüder und Schwestern, der Festtag des Einzugs des Herrn in Jerusalem hat eine liturgische Besonderheit, die ihn von den übrigen Hochfesten unterscheidet: er hat weder ein Vor- noch ein Nachfest. Alle anderen Hochfeste werfen ihre kirchenkalenda ...

„Schon vor Deinem Leiden die allgemeine Auferstehung bezeugend, hast Du Lazarus von den Toten auferweckt, Christus, Gott! Deshalb rufen auch wir, wie die Kinder die Sinnbilder des Sieges tragend, Dir, dem Sieger über den Tod, zu: Hosanna in der Höhe, gese ...

Liebe Brüder und Schwestern,   wie kaum ein anderes der Hochfeste ist das Fest des Einzugs des Herrn in Jerusalem Stein des Anstoßes für viele. Wie gut drei Jahrzehnte zuvor durch Simeon prophezeit, ist der Herr Jesus Christus "dazu bestimmt, dass ...

Liebe Brüder und Schwestern,    gestern feierten wir die Auferweckung des Lazarus, weshalb im Orthros zum Lazarus-Samstag die Auferstehungstroparien gesungen wurden, die wir sonst nur sonntags singen. Dafür werden am heutigen letzten Sonntag v ...

Liebe Brüder und Schwestern, das, was beim Einzug des Herrn in Jerusalem nach außen hin wie der Triumphzug eines siegreichen Feldherrn aussieht, ist in Wirklichkeit der Beginn des Leidenswegs unseres Herrn, Der „wie ein Lamm, das man zum Schlachten führt ...

Liebe Brüder und Schwestern, mit dem heutigen Tag beginnt liturgisch das, wozu wir uns seit mehreren Wochen durch Gebet und Fasten vorbereiten. Aber es geht um viel mehr als das. Im spirituellen Sinne durchleben wir ab nun die Ereignisse, um deren will ...

Liebe Brüder und Schwestern, der Herr reitet, wie es geschrieben steht, auf einem jungen Esel den Abhang des Ölbergs hinab, um von dort in die heilige Stadt einzuziehen. Es ist der schwerste Gang in der Weltgeschichte, denn das Ziel ist Golgatha. Alle ...

Liebe Brüder und Schwestern,    das Entschlafen der Allerheiligsten Theotokos ist eines der schönsten und freudigsten Feste im Kirchenjahr. Als ich vor genau dreißig Jahren diesem Fest an der Grabstätte der Gottesmutter zu Gethsemane beiwohnte ...

Liebe Brüder und Schwestern,  heute feiern wir den seligen Heimgang der jungfräulichen Mutter unseres Herrn – das Entschlafen der Gottesgebärerin und steten Jungfrau Maria. Ihre leibliche Aufnahme in den Himmel nach drei Tagen gemäß der Überliefer ...

„Es steht die Königin zu Deiner Rechten, in goldgewirkte Gewänder gekleidet und bunt geschmückt. Höre, Tochter, und sieh, und neige Dein Ohr, und vergiss Dein Volk und das Haus Deines Vaters, denn es verlangt der König nach Deiner Schönheit, denn Er ist D ...

(Hebr. 9: 1-7;  Lk. 10: 38-42, 11: 27-28) Liebe Brüder und Schwestern,   wenn wir auf die heutige Festtagsikome blicken, sehen wir die Darstellung des dreijährigen Kindes, das von seinen heiligen Eltern Joachim und Anna in den Tempel geb ...

Liebe Brüder und Schwestern, das Hochfest der Einführung der Gottesgebärerin in den Tempel vermittelt indirekt die Aussage darüber, dass der Mensch bzw. die Menschheit berufen ist, zu einer „Wohnstatt“ des Herrn zu werden. Im Kondakion zum Fest singen ...

Liebe Brüder und Schwestern,    die ganze Liebe Gottes zum Menschengeschlecht offenbart sich durch den erlösenden Kreuztod des Herrn. Wollen wir uns also heute den furchtbaren Augenblicken, die dem Opfertod von Gottes Sohn vorangingen zuwenden ...

Liebe Brüder und Schwestern,      die Auferweckung des Lazarus, der mit der Seele bereits im Scheol gewesen war, ist gut eine Woche vor Ostern Vorbote unserer Befreiung von der Hölle durch Christus Gott. Wenn wir heute darüber nachdenken, wie wir der H ...

Falls der PDF-Inhalt nicht angezeigt wird, aktualisieren Sie die Webseite. Manchmal sind mehrere Aktualisierungen notwendig.